IFA 2015

von Weßel

Bosch

Bosch - Einfach zum perfekten Ergebnis mit der Serie 8. Was im letzten Jahr mit den Bosch Backöfen auf den Markt gebracht wurde, wurde dieses Jahr mit den Induktionskochfeldern weitergeführt.

Der bereits vorhandene Bosch PerfectFry Bratsensor wurde weiterentwickelt auf 5 Stufen und ist jetzt auf der gesamten FlexZone verfügbar. Dieser misst über das Kochfeld die Temperatur der Pfanne und hält präzise die gewünschte Temperatur. Die gleiche Technik gibt es jetzt auch mit dem Bosch PerfectCook Kochsensor für den Kochtopf. Ein drahtloses Messgerät, welches am Topf befestigt wird misst die Temperatur und übermittelt diese via Bluetooth an das Kochfeld. So kann ihnen nichts mehr Überkochen oder Anbrennen. Egal ob Milchreis, Steak oder Pfannkuchen sie erhalten immer ein gleichbleibend perfektes Ergebnis.

Bosch PerfectCook Kochsensor

Bei der Bedienung über Bosch DirectSelect Premium erscheint die Bedienleiste erst beim Einschalten des Gerätes. Das TFT-Touchdisplay übernimmt die Menüführung, wie sie schon von den Backöfen bekannt ist. Über die Bosch Assist Funktion kann man sogar auswählen, was man gerade zubereiten möchte und das Induktionskochfeld übernimmt die ideale Einstellung dafür.

Die Bosch FlexZone wurde durch eine 5. Induktionsspule in der Mitte des Kochfeldes zwischen den beiden Kochzonen erweitert. Dadurch passt sich das Kochfeld der Größe und Form ihres Kochgeschirrs an. Egal wo sie es hinstellen oder ob sie es zwischendurch verschieben. Das Kochfeld erkennt automatisch, welche Zonen belegt sind.

Bosch FlexZone

Mit dem Bosch MoveMode können sie die Kochzone auf 3 Leistungsstufen unterteilen. Das bedeutet, sie fangen im unteren Bereich bei starker Hitze zum Anbraten oder Aufkochen an und schieben den Topf dann auf dem Kochfeld eine Stufe nach oben. Hier wird mit mittlerer Hitze weiter gekocht. Wenn sie den Topf noch eine Stufe höher schieben haben sie eine niedrige Temperatur zum Warmhalten.

Bei den Bosch Geschirrspülern wurde die Zeolith Trocknung mit 3D-Luftströmung optimiert, so dass jetzt auch das Plastikgeschirr trocken aus dem Geschirrspüler kommt.

Bosch Geschirrspüler mit Zeolith Trocknung

Im Bereich der Flachschirm Dunstabzugshaube sorgt jetzt eine versenkbare Flaschirmhaube für ein durchgängiges Design in der Küchenfront. Außerdem ist es möglich das bewährte Bosch CleanAir Modul in einer Flachschirmhaube einzusetzen. Dieses sorgt bei Umluft für 95 % der Geruchsbindung und ist damit effektiver als die bekannten Aktivkohlefilter.

Der Standkühlschrank Bosch KGF56PI40 bietet mit jeweils 10 cm mehr in der Tiefe und Breite mehr Rauminhalt von 50 %. Ausgestattet mit NoFrost und dem VitaFresh-Frischesystem hat er mit 480 Liter Nutzinhalt alles, was man braucht.

Bosch Standkühlschrank

Neu ist auch die Bezeichnung und Bedienung der Bosch VitaFresh Zonen. Das normale VitaFresh hält das Gemüse länger frisch. Bei VitaFresh plus (ab Serie 6) lässt sich die Feuchtigkeit über einen Schieberegler regulieren. Dadurch kann die Haltbarkeit auf das zweifache verlängert werden. Mit VitaFresh pro (ab Serie 8) kann man die Temperatur in der Zone über einen Drehwähler gradgenau einstellen. Hierdurch erreicht man eine dreifache längere Haltbarkeit.

Bei den Geräten für Bosch HomeConnect erweitert Bosch das Sortiment ab Herbst 2015 auf Kühlschränke, Waschmaschinen, Trockner, Geschirrspüler und Kaffeevollautomaten. Die Kühlschränke machen ein Bild von dem letzten Stand in ihrem Kühlschrank. So können sie auch von unterwegs kontrollieren, was sie noch zu Hause haben und was sie einkaufen müssen. Sollte die Tür mal für längere Zeit offen stehen erhalten sie einen Alarm auf ihrem Handy. Außerdem finden sie in der App nützliche Tipps und Infos zur Lagerung ihrer Lebensmittel. Bei Waschmaschine, Trockner und Geschirrspüler kann man über EasyStart in der App eingeben, wie man das Gerät befüllt hat (z.B. nur Gläser oder Jeans) und welche Vorteile das Programm haben soll (z.B. sparsam, schnell oder extra leise). Die App sucht ihnen dann das perfekte Programm für ihre Bedürfnisse heraus und sendet dieses an das Gerät. Sie brauchen dann nur noch über die App zu starten. Wenn das Gerät fertig ist erhalten sie eine Nachricht. In Verbindung mit dem CEM Energiemanager kann man die Nutzung der Geräte mit der Effizienz der Photovoltaikanlage abstimmen. Durch die Nutzung der App bei dem Kaffeevollautomat haben sie eine große Auswahl an Kaffeekreationen, die ihnen bei normaler Nutzung nicht zur Verfügung stehen. In der Bosch Coffee Playlist können sie ihre Lieblingskreationen und auch die ihrer Gäste abspeichern. Sie erhalten außerdem noch wertvolle Tipps rund um das Thema Kaffee und viele leckere Rezeptideen. Sollte ein Gerät mal nicht so funktionieren, wie sie es erwarten, können sie mit Hilfe der App den Kundendienst benachrichtigen. Dieser kann dann gleich feststellen, woran es liegt und hat bei dem Reparaturtermin dann gleich die passenden Ersatzteile dabei.

Siemens

Siemens zeigt auf seinem Stand das, was wir bei Bosch auch schon gesehen haben. Die Siemens VarioInduktion Plus passt sich der Form und Größe des Kochgeschirrs an. Die Bedienung erfolgt über DualLight Slider, welches erst beim Einschalten des Induktionskochfeldes sichtbar wird oder dem TFT-Touchdisplay. Auch der Siemens Bratsensor und Kochsensor Plus bieten hier die Möglichkeit die Temperatur präzise zu halten und somit Anbrennen und Überhitzen zu verhindern. Über die Siemens PowerMove Zone hat man die Möglichkeit von starker Hitze, auf mittlere Hitze und am Ende reduzierte Hitze durch verschieben des Topfes zu wählen. Die Frischezonen bei den Siemens Kühlschränken nennt man hier HyperFresh, HyperFresh plus und HyperFresh premium.

Zusätzlich bietet Siemens eine neue Art der Dunstabzugshauben an. Bei der neuen Tischlüftung (Muldenlüftung) befinden sich die Lüftungsschlitze seitlich am Kochfeld. Die Kochwrasen, die mit 1m/s nach oben steigen, werden mit einer Geschwindigkeit von 4m/s nach unten abgesaugt. Durch diese Einbautechnik erspart man sich die lästige Dunstabzugshaube direkt vor der Nase, an der man sich ständig den Kopf stößt. Vorallem bei einer Planung in einer Kochinsel ist dieses eine willkommene Alternative.

Liebherr

Liebherr bietet durch die Verlagerung der Technik in den unteren Bereich jetzt mehr Rauminhalt in den Kühlschränken. Bei einzelnen Geräten werden sogar Energieeffizienzklassen von A+++ ./. 20% erreicht. Das schafft sonst keiner. Mit der Liebherr BioFresh Technologie werden Lebensmittel bei knapp über 0° und einer optimalen Luftfeuchtigkeit bis zu dreimal länger frisch gehalten.

Die Liebherr BlackSteel Serie mit schwarzem Edelstahl zeigt eine attraktive Optik. Außerdem gibt es farblich passend zu dem angesagten Kupfertrend in der Küchenbranche eine Auswahl verschiedener Farbtöne.

Beko

Beko bietet auch für den kleinen Geldbeutel noch mehr Komfort und Flexibilität.

Bei dem Beko Geschirrspüler mit AquaIntense gibt es einen zusätzlichen Sprüharm, der mit starkem Druck auch Töpfe und Pfannen reinigt. Der ActiveSpot zeigt mit einem roten LED Lichtpunkt auf dem Boden den Betrieb des Gerätes an. Für eine bessere Hygiene gibt es ein Selbstreinigungsprogramm. Der Beko DIT28320 kann mit seiner 86er Höhe auch in Küchen mit erhöhtem Korpus eingebaut werden.

Beko Geschirrspüler

Für die Backöfen gibt es die neue SurfTechnologie. Diese sorgt für eine optimale Verteilung der Hitze im Garraum und so für ein ideales Backergebnis.

Im Bereich der Beko Dunstabzugshauben gibt es jetzt endlich auch eine optisch ansprechende Kopffreihaube.

Beko Wandesse

Einige Kühlschränke sind mit Beko Everfresh+ ausgestattet. Dieses sorgt für eine längere Haltbarkeit ihrer Lebensmittel.

Als Highlight gibt es einen Kühlschrank, der eine integrierte Speiseeiszubereitung hat. Mit dem Beko HomeCream können sie viele leckere Eisrezepte zu Hause selber ausprobieren.

Beko Home Cream

Miele

Die Zeit wurde knapp und bei Miele sind wir nur kurz durchgelaufen, dazu nach der MOW aber mehr. Die ersten Bilder aber schon mal von den offensichtlichen Neuheuten. Miele Side by Side Kühlschrank integriert, SousVide garen und Range Cooker.

Zurück